DIP-logo.gif

Magazin für
Gesundheit, Reisen und Kultur

Navigation
Gesundheitsinformationen verständlich, informativ und unterhaltsam: «XUND - der informierte p@tient»

Liebe Leserin, lieber Leser

E. Droux, Verlegerin

Dass Rauchen schadet, ist eigentlich auch für jene eine Binsenwahrheit, die dem Glimmstengel noch nicht abgeschworen haben. Viele von ihnen denken dabei «nur» an Lungenerkrankungen, weil diese am bekanntesten sind. Doch es sind noch zahlreiche weitere Schäden, die das Rauchen verursacht und die oft übersehen werden: von früher einsetzender Arterienverkalkung und Osteoporose bis zur schnelleren Netzhaut-Degeneration der Augen. Eine Übersicht über rauchbedingte Probleme hat Dr. Jürg Barandun zusammengestellt.   

Es ist menschlich, allzu menschlich: das Gähnen, Hicksen, Niesen, Rülpsen.... Woher kommen diese natürlichen, je nach Situation aber mehr oder weniger peinlichen, körperlichen Erscheinungen? Prof. Walter F. Riesen hat bemerkenswerte wissenschaftlich unterfütterte Erklärungen zu dieser Frage.

Im zweiten Teil seines Beitrags über Neurodermitis geht Prof. Brunello Wüthrich auf die Behandlung der juckenden, entzündlichen, chronischen Hauterkrankung ein. Glücklicherweise kann Betroffenen heute dank zahlreichen Therapiemöglichkeiten geholfen werden.

Xund war mit unserem Krebsspezialist Prof. Thomas Cerny am Amerikanischen Onkologie-Kongress.

«Wenn es dem Tier besser geht, geht es auch dem Menschen und der Umwelt besser», erklärte der Tierschutzrechtler Dr. Antoine F. Goetschel gegenüber Xund. Der frühere Tieranwalt des Kantons Zürich, der heute als weltweit führender Tierschutzrechtler gilt, hat in Hongkong sein Tierschutzprojekt «Global Animal Law GAL» vorgestellt. Das Ziel Goetschels ist es, via UNO eine global geltende Tierschutzgesetzgebung nach Schweizer Vorbild zu etablieren.

Oft wird über die hiesigen Bauern gesagt, sie seien zu wenig innovativ. Dieser Vorwurf gilt sicher nicht für die Landwirte in Schangnau im Emmental. Sie haben eine Marktnische entdeckt, die sie vom tiefen Kuhmilchpreis unabhängiger macht: statt auf die Kuh setzen sie auf Büffel. Die Milch und das Fleisch der Büffel sind nicht nur qualitativ hervorragend, die Bauern können damit auch höhere Einnahmen erzielen. Xund war in Schangnau vor Ort und besuchte verschiedene Betriebe, die «Büffelprodukte» herstellen, verwerten und vertreiben. 

Auch mit dieser Sommerausgabe von Xund wünschen wir Ihnen wieder anregende und informative Lektüre!

Eleonore E. Droux
Verlegerin


Inhalt Juli / August 2018